Unterricht ab Mo, 12.4.2021

Stand: 1. Mai 2021

Ab dem 12. April 2021 orientiert sich die Form des Unterrichts an den Inzidenzwerten.
Dabei sind folgende Stufen vorgesehen:

7-Tage-Inzidenz von 0 bis 50:
Die Kinder kommen alle täglich zum Präsenzunterricht.
Es besteht Testpflicht für alle Kinder.

7-Tage-Inzidenz von 50 bis 100:
Die Kinder kommen in 2 Gruppen zum Wechselunterricht wie vor den Osterferien.
Es besteht Testpflicht für alle Kinder. Der negative Coronatest darf nicht älter als 48 Stunden sein.

7-Tage-Inzidenz über 100:
Die Kinder der Jahrgangsstufen 1 – 3 erhalten Distanzunterricht per Teams wie im Januar und Februar.
Die Kinder der Jahrgangsstufe 4 kommen zum Wechselunterricht.
Es besteht Testpflicht für die Kinder der 4. Klassen. Der negative Coronatest darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Auch die Teilnahme an der Notbetreuung ist ab 12.4.2021 nur noch mit negativem Test möglich.
Bei einer Inzidenz unter 100 darf der negative Coronatest nicht älter als 48 Stunden sein.
Bei einer Inzidenz über 100 darf der negative Coronatest nicht älter als 24 Stunden sein.

Beim Überschreiten des Schwellenwertes von 100 bei der 7-Tage-Inzidenz gelten folgende Regeln:

Überschreitet die Stadt Augsburg den Wert von 100 an drei aufeinander folgenden Tagen, treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten Tag in Kraft.
Beispiel:
Wenn der Schwellenwert 100 am Sonntag, Montag und Dienstag überschritten wird, gilt ab Donnerstag die Regelung für Unterricht bei Inzidenzwerten über 100.

Unterschreitet die Stadt Augsburg den Wert von 100 an fünf aufeinander folgenden Tagen, treten die entsprechenden Maßnahmen ab dem übernächsten Tag in Kraft.
Beispiel:
Wenn der Schwellenwert 100 am Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag unter 100 fällt, gilt ab Samstag die Regelung für Unterricht bei Inzidenzwerten unter 100.

Maßgeblich sind die Werte des RKI.


Testpflicht:

Die Maßnahmen zum Infektionsschutz sind nun um die Testpflicht erweitert. So dürfen grundsätzlich nur Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus am Unterricht und an der Notbetreuung teilnehmen.
Das bedeutet, jedes Kind muss einen negativen Coronatest nachweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist. Dies kann entweder ein PCR-Test oder ein von einer Apotheke / Schnelltestzentrum etc. durchgeführter und bescheinigter Schnelltest sein. Bei einem Inzidenzwert über 100 darf der negative Coronatest nicht älter als 24 Stunden sein.
Ein von Ihnen als Eltern zu Hause durchgeführter Schnelltest reicht nicht aus.
Wir sind verpflichtet, mit den anwesenden Kindern mindestens 2 Mal wöchentlich einen Schnelltest im Klassenzimmer durchzuführen. Hierbei handelt es sich um den ROCHE SARS-CoV-2- Rapid Antigentest, ein Test mit Nasenabstrich.


Wechselunterricht:

Für den Wechselunterricht gelten unverändert folgende Regeln:

Jahrgangsstufen 1 und 2:

Unterrichtszeiten für Gruppe A
(Jahrgangsstufen 1 und 2)

Montag: 8.00 – 9.30 Uhr
Dienstag: 8.00 – 11.45 Uhr

Donnerstag: 8.00 – 11.45 Uhr

Unterrichtszeiten für Gruppe B
(Jahrgangsstufen 1 und 2)

Montag: 10.15 – 11.45 Uhr

Mittwoch: 8.00 – 11.45 Uhr

Freitag: 8.00 – 11.45 Uhr

Die Ganztagesklassen 1a, 1b und 2a essen am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag um 11.45 Uhr und gehen danach um 12.30 Uhr nach Hause.


Jahrgangsstufen 3 und 4:

Unterrichtszeiten für Gruppe A
(Jahrgangsstufen 3 und 4)

Montag: 8.00 – 9.30 Uhr
Dienstag: 8.00 – 13.15 Uhr

Donnerstag: 8.00 – 13.15 Uhr

Unterrichtszeiten für Gruppe B
(Jahrgangsstufen 3 und 4)

Montag: 10.15 – 11.45 Uhr

Mittwoch: 8.00 – 13.15 Uhr

Freitag: 8.00 – 13.15 Uhr

Die Ganztagesklassen 3a, 4a und 4b essen am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag um 13.15 Uhr und gehen danach um 14.00 Uhr nach Hause.
Bitte beachten Sie, dass die Küche auch im Mai geschlossen ist.

Über die komplette Zeit des Wechselunterrichts bleiben die Wochentage für die Gruppen A und B bestehen. Es findet also kein wöchentlicher Wechsel der Gruppen / Tage statt.

Da am Montag beide Gruppen zeitversetzt im Haus sind, werden die Eingangstüren für Gruppe A um 07.45 Uhr geöffnet und für Gruppe B um 10.00 Uhr.
Bitte beachten Sie, dass am Montag keine Pause stattfindet.
Von Dienstag bis Freitag werden die Eingangstüren um 07.45 Uhr geöffnet.
Die Kinder betreten das Schulhaus durch den ihnen bereits bekannten Eingang für ihre Klasse. Weiterhin gilt die Maskenpflicht, das Abstandsgebot und die geltenden Hygienemaßnahmen.

Die Schwerpunkte des Unterrichts liegen bei den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht. Aber es werden auch die anderen Unterrichtsinhalte in der Gestaltung der Woche berücksichtigt. An den Präsenztagen werden die Inhalte eingeführt, diese werden an den Tagen, an denen die Kinder nicht an der Schule sind, geübt und vertieft.

Die Pausen von Dienstag bis Freitag haben wir bewusst auf 45 Minuten verlängert: Von 09.30 Uhr bis 09.55 Uhr ist Pause im Pausenhof, anschließend ist Essenspause bis 10.15 Uhr im Klassenzimmer.
Der Pausenverkauf findet wieder statt.

Sollten Sie für Ihr Kind eine Notbetreuung benötigen, erfolgt die Anmeldung hierfür wie bisher hier mit dem entsprechenden Formular für die passende Woche.
Beachten Sie bitte, dass eine Notbetreuung am Montag für Halbtagskinder nur eingeschränkt möglich ist.
Von Dienstag bis Freitag ist Notbetreuung nur an den Nicht-Präsenztagen für Ihr Kind möglich.
Wir bitten Sie, das entsprechende Formular auf der Seite zur Notbetreuung wöchentlich rechtzeitig und verbindlich auszufüllen.

Die Kinder der Notbetreuung werden von der betreuenden Kollegin jeweils um 8.00 Uhr am Haupteingang abgeholt.
Bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 besteht auch für die Kinder in der Notbetreuung Testpflicht. Das heißt, dass ihr Kind entweder ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen muss, das nicht älter als 48 Stunden ist, oder an der Testung in der Schule teilnehmen muss.

Kinder der Mittagsbetreuung dürfen diese im Anschluss an das Unterrichtsende besuchen.
Bitte informieren Sie sich ggf. bei Ihrem Hort über die dortige Betreuungssituation.

Wir hoffen auf einen möglichst reibungslosen Verlauf der kommenden Wochen und danken Ihnen von ganzen Herzen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Hier finden Sie auch noch das offizielle
Schreiben des Kultusministeriums an die Eltern vom 25.2.2021