Testpflicht ab 12.4.2021

Stand: 12. April 2021

Die Maßnahmen zum Infektionsschutz sind nun um die Testpflicht erweitert. So dürfen grundsätzlich nur Schülerinnen und Schüler mit einem negativen Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus am Unterricht und an der Notbetreuung teilnehmen.

Das bedeutet, jedes Kind muss einen negativen Coronatest nachweisen können. Dies kann entweder ein PCR-Test oder ein von einer Apotheke / Schnelltestzentrum etc. durchgeführter und bescheinigter Schnelltest sein.

Bei einem Inzidenzwert unter 100 darf der negative Coronatest nicht älter als 48 Stunden sein.

Bei einem Inzidenzwert über 100 darf der negative Coronatest nicht älter als 24 Stunden sein.

Ein von Ihnen als Eltern zu Hause durchgeführter Schnelltest reicht nicht aus.

Wir sind verpflichtet, mit den anwesenden Kindern mindestens 2 Mal wöchentlich einen Schnelltest im Klassenzimmer durchzuführen. Hierbei handelt es sich um den SIEMENS Healthineers Clinitest Rapid COVID-19 Antigentest, ein Test mit Nasenabstrich.

Kasperle aus der Augsburger Puppenkiste erklärt Durchführung und Sinn der Selbsttests in der Schule

Stufenplan:

Ab dem 12. April 2021 orientiert sich die Form des Unterrichts an den Inzidenzwerten.
Dabei sind folgende Stufen vorgesehen:

7-Tage-Inzidenz von 0 bis 50:
Die Kinder kommen alle täglich zum Präsenzunterricht.
Es besteht Testpflicht für alle Kinder.

7-Tage-Inzidenz von 50 bis 165:
Die Kinder kommen in 2 Gruppen zum Wechselunterricht wie vor den Osterferien.
Es besteht Testpflicht für alle Kinder.
Bei einer Inzidenz unter 100: Der negative Coronatest darf nicht älter als 48 Stunden sein.
Bei einer Inzidenz über 100: Der negative Coronatest darf nicht älter als 24 Stunden sein.

7-Tage-Inzidenz über 165:
Die Kinder der Jahrgangsstufen 1 – 3 erhalten Distanzunterricht per Teams wie im Januar und Februar.
Die Kinder der Jahrgangsstufe 4 kommen zum Wechselunterricht.
Es besteht Testpflicht für die Kinder der 4. Klassen. Der negative Coronatest darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Auch die Teilnahme an der Notbetreuung ist ab 12.4.2021 nur noch mit negativem Test möglich.
Bei einer Inzidenz unter 100 darf der negative Coronatest nicht älter als 48 Stunden sein.
Bei einer Inzidenz über 100 darf der negative Coronatest nicht älter als 24 Stunden sein.