Hygieneplan für das neue Schuljahr

Stand: 16. September 2020

Liebe Eltern,
Corona ist nun zu einem Teil unseres Alltags geworden und so prägen auch das neue Schuljahr Regeln rund um Hygiene und Abstandsgebote.
Bitte besprechen Sie die Regeln mit Ihrem Kind, üben Sie das Händewaschen und die Niesetikette und geben Sie Ihrem Kind zuverlässig einen Mund-Nase-Schutz mit.
Mit konsequenter Einhaltung der Regeln können wir einen großen Beitrag zur Gesundheit aller und einem geregelten Schulbetrieb leisten.
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

1. Allgemeines

Wiederaufnahme des Unterrichts:

Das Kultusministerium sieht für das Schuljahr 2020/21 folgende drei Stufen vor:

  • Stufe 1 – bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von unter 35 pro 100.000 Einwohner:
    Regelunterricht in ganzen Klassen ohne Maskenpflicht im Unterricht
  • Stufe 2 – bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von über 35 und unter 50 pro 100.000 Einwohner:
    Regelunterricht in ganzen Klassen ohne Maskenpflicht im Unterricht für Grundschüler
  • Stufe 3 – bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von über 50 pro 100.000 Einwohner:
    Wiedereinführung des Mindestabstands von 1,5 m im Klassenzimmer,
    Maskenpflicht auch im Unterricht der Grundschule,
    damit: täglicher Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht

Vollständige Schulschließungen aller Schulen aller Schularten ab einem bestimmten Inzidenzwert und somit eine vollständige Umstellung auf Distanzunterricht erfolgen daher grundsätzlich nicht.

Am 8. September 2020 beginnt der Unterricht mit allen SchülerInnen in ganzen Klassen, ohne Abstandsregeln unter Beachtung der folgenden Hygieneregeln.

Reiserückkehrer:

  • Alle Schüler bekommen am ersten Schultag (8.9.2020) ein Formular mit der Liste der Risikogebiete, in dem die Eltern Auskunft über ihren Aufenthalt in den 2 Wochen vor Schulbeginn geben müssen. Sollten Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich die Kinder und Eltern in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Diese entfällt nur bei einem negativen Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
  • Formulare von Eltern bzw. Schülerinnen und Schülern, die angeben, dass ein Aufenthalt in einer Risikoregion in den letzten 14 Tagen vorlag, sowie Schülerinnen und Schüler, die kein Formular abgegeben haben, müssen von der Schule am 9.9.2020 ans Gesundheitsamt gemeldet werden.

Vorgehen im Krankheitsfall:

  • Wer coronaspezifische Krankheitssymptome (reduzierter Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starke Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall) zeigt, muss zuhause bleiben. Diese Kinder müssen umgehend im Büro krankgemeldet werden, damit von der Schulleitung das weitere Vorgehen eingeleitet werden kann.
  • Bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (wie Schnupfen und gelegentlicher Husten, aber kein Fieber) ist ein Schulbesuch weiterhin möglich.
  • Sollte ein Kind in der Schule Symptome zeigen, werden die Eltern darüber informiert. Das Kind muss dann sofort abgeholt werden.
  • Bei Krankheit der Kinder: Kinder dürfen nach Anordnung des Kultusministeriums erst wieder in die Schule, nachdem sie 24 Stunden keine Symptome mehr zeigen, bzw. wenn sie 36 Stunden fieberfrei sind.
  • Bei Vorerkrankungen, einer Schwächung des Immunsystems oder bei Risikogruppen (Kinder, Eltern oder Angehörige) kann durch ein ärztliches Attest die Befreiung vom Präsenzunterricht beantragt werden. Im Falle der Befreiung von der Präsenzpflicht erfüllen diese Schülerinnen und Schüler ihre Schulbesuchspflicht durch die Wahrnehmung der Angebote im Distanzunterricht.

Corona-Ausrüstung der Kinder:

Jedes Kind benötigt:

  • einen „Mund-Nase-Schutz“ (Maske)
    Kinder, die keine Maske dabei haben, werden von uns – zum Schutz aller – nicht ins Schulhaus gelassen.
  • eine mit Namen und Klasse versehene Dose für die Aufbewahrung der Maske
  • ausreichend Essen und Getränke
  • Schulmaterialien
    Jedes Kind darf ausschließlich seine eigenen Materialien benutzen. Es darf nichts ausgeliehen oder getauscht werden.

2. Organisatorisches in der Schule

Schulweg

Der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen sollte wie überall auch auf dem Weg zur Schule eingehalten werden.

Unterrichtsbeginn und Einlass ins Schulhaus

Um unnötige Ansammlungen zu vermeiden, werden die Kinder pünktlich um 07.45 Uhr ins Schulhaus gelassen. Wir nutzen auf der Südseite die Eingänge zu den 4 Treppenhäusern und den Haupteingang. Auf der Ostseite nutzen wir den Eingang zur Turnhalle.

Die Eingänge werden wie folgt genutzt:
Treppenhaus 1:        4a, 4b, 4d, 4e
Treppenhaus 2:        2b, 4c
Haupteingang:         3a, 3b, 3c, 3d
Treppenhaus 3:        1c, 1e
Treppenhaus 4:        1a, 1b, 1d, 2a
Eingang Turnhalle:    2c, 2d, 2e

Jede Klasse benutzt ausschließlich den für sie vorgesehenen Eingang.
Alle Eingänge sind für die jeweiligen Klassen beschriftet.
Die Schüler stellen sich mit Abstand zueinander vor der Türe auf und gehen zügig zu ihren Klassenräumen.
Der Lehrer sorgt für das Einhalten der Abstände und ein geordnetes Gehen auf den Gängen.

Belüftung der Räume

Für die Sicherstellung einer guten Luftqualität muss jedes Zimmer nach 45 Minuten für 5 Minuten stoßgelüftet werden. Dazu werden die Fenster vollständig geöffnet und es wird mit offenen Türen für Durchzug gesorgt.
Die Kinder sollten deshalb immer eine zusätzliche warme Jacke am Stuhl hängen haben.

Bodenmarkierungen

Pfeile und Bodenmarkierungen sind wegen der Empfindlichkeit / Beschaffenheit unserer Fußböden nicht möglich.
Wir gehen davon aus, dass die Kinder auch in den Gängen die Abstandsregeln einhalten.

Desinfektionsmittel

Grundsätzlich dürfen im gesamten Schulgebäude keine flüssigen Desinfektionsmittel verwendet werden, da deren Tröpfchen die Beschichtung der Böden angreifen.
Sollten Kinder Desinfektionsmittel verwenden, müssen sie dies als Tücher von zu Hause mitbringen. Aus diesem Grund gibt es auch keine Desinfektionsspender im Haus.

Toilettennutzung

Jede Klasse hat eine ihr zugewiesene Toilette.
Jedes Kind hat ein persönliches Toilettenschild.
Es darf immer nur 1 Kind pro Klasse zur Toilette gehen.
Anschließendes Händewaschen ist selbstverständlich.

Allgemeine Regeln

  • Generell gilt eine Maskenpflicht auf allen Wegen im gesamten Schulhaus und auf dem Schulgelände, also auch auf dem Vorplatz und auf dem Schulhof.
  • Es ist darauf zu achten, möglichst wenig anzufassen: Türgriffe, Geländer etc.
  • Nach dem Betreten des Klassenzimmers werden die Hände sofort vorschriftsmäßig gewaschen.
  • Die Garderoben werden wieder normal genutzt. Die Kinder achten auf Abstände beim Anziehen der Hausschuhe und beim Aufhängen der Jacke.
  • Jedes Kind hat einen fest zugewiesenen Sitzplatz, neben dem es seine Schultasche abstellt. Dieser Platz darf nur mit Erlaubnis der Lehrkraft und mit Maske verlassen werden.
  • Während des Unterrichts besteht keine Maskenpflicht.
    Die Maske wird in die dafür vorgesehene Dose gelegt.
  • Arbeitsmaterialien und Lebensmittel dürfen nicht ausgeliehen, gemeinsam genutzt oder getauscht werden.
  • Es gelten die allgemeingültigen Hygienevorschriften:
  • regelmäßiges Händewaschen
  • Abstand halten
  • kein Körperkontakt
  • Niesen oder Husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
  • Einmaltaschentücher: einmal benutzen und danach entsorgen
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund

3. Regeln für Zuhause

  • Die Hände gründlich waschen. 
  • Die getragene Stoffmaske täglich bei mindestens 60° waschen.
  • Die benutzte Einmalmaske wegwerfen.
  • Wir bitten darum, auch im privaten Bereich die Bestimmungen der Kontakt-beschränkung einzuhalten und den Kontakt zu anderen Menschen auf ein Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten.

Maßnahmen- und Hygieneplan zum Download

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen.
Aber gemeinsam schaffen wir das.
Unser Motto:
Einer für alle – alle für einen.
Denn: